Loqui loquendo discitur

Sprechend reden lernen

Dienstag, 14 März 2017 -

In der Musik und im Sprachunterricht hilft es kaum, ein visueller Typ zu sein. Hier ist das Gehör gefordert.

 

Klammern Sie sich nicht an einzelne Wörter! Man kann durchaus den Sinn eines Satzes erfassen, ohne jedes einzelne Wort zu verstehen. Denn Sprache ist mehr als eine Aneinanderreihung von Wörtern.

 

Übersetzen ist ein lästiger Reflex, der im Grunde genommen nur einer natürlichen Unsicherheit entspringt; eine gefährliche Gewohnheit, die uns daran hindert, idiomatisch zu sprechen.

 

Haben Sie Angst vor Fehlern? Das wird Ihren Lernfortschritt verlangsamen. Je mehr Fehler Sie während des Lernprozesses machen, desto schneller erreichen Sie die Lernziele.

 

Beim "natürlichen" Lernen gibt es vor der aktiven Sprechphase zunächst eine passive Phase. Seien Sie also geduldig mit sich und stressen Sie sich nicht unnötig mit überzogenen Anforderungen an sich selbst. Das wäre kontraproduktiv.